Logopädie bei Fazialsparese / Gesichtslähmung

Bei einer Gesichtslähmung liegt eine Störung des Nervus facialis (Hirnnerv) vor, was dazu führt, dass die Gesichtsmimik nicht mehr bewusst gesteuert werden kann. Weitere Muskeln oder Drüsen, die durch diesen Nerv gesteuert werden, können außerdem beeinträchtigt sein. Liegt eine zentrale Fazialsparese vor, kann die Stirn noch angehoben und die Augen können zusammengekniffen werden, was bei der peripheren Fazialsparese nicht der Fall ist. Diese Form der Gesichtslähmung betrifft meist eine Gesichtshälfte, man spricht auch von einer einseitigen Mundastschwäche. Das Geschmacksempfinden kann durch die Gesichtslähmung beeinträchtigt sein und die Speicheldrüsenversorgung funktioniert nicht optimal. Die Symptome sind sehr vielfältig und reichen von Ohrenschmerzen bis hin zu Gefühlstaubheit.

Folgende Ursachen können vorliegen:

Zentrale Fazialsparese

  • Schlaganfall
  • Gehirntumor
  • Entzündungserkrankungen

Periphere Fazialsparese

  • 
Entzündungserkrankungen
  • 
Traumata
  • 
Unbekannte Ursachen

ÖFFNUNGSZEITEN

MO + DI8:00 Uhr – 18:30 Uhr
MI – FR8:00 Uhr – 20:00 Uhr

Lara Neumann Logopädin und Stimmlehrerin bei Praxis LogErgo Bayreuth

„Ich berate Sie gerne in einem persönlichen Gespräch.“

Lara Neumann – Logopädin

Sie möchten einen Termin mit uns vereinbaren oder wünschen eine persönliche unverbindliche Beratung?

Melden Sie sich einfach kurz telefonisch bei uns - wir sind gerne für Sie da.